Schlimmer Auffahrunfall auf A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Auf der A8 ist gestern ein 39-jähriger alkoholisierter Autofahrer zwischen Bernau und Felden zwei anderen Autos aufgefahren. Zwei Personen wurden verletzt.

Auf der Autobahn A8 München - Salzburg herrschte am Nachmittag dichter Reiseverkehr und starker Schneefall mit heftigen Windböen. An den Steigungen kamen immer wieder Lastzüge zum Stehen, die auf der schneeglatten Fahrbahn nicht weiterkamen. Hierdurch bildeten sich Stauungen, die teilweise weit zurückreichten.

Das Ende eines solchen Staus zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden übersah der 39-jährige Fahrer eines Pkw, der für ein Dienstleistungsunternehmen unterwegs war. Trotz einer Vollbremsung fuhr er auf zwei am Stauende stehende Pkw auf, in denen zwei Personen leicht verletzt wurden. Anschließend räumten die Beteiligten die Unfallstelle und warteten neben der Fahrbahn das Eintreffen der Polizei ab.

Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der unfallverursachende Fahrzeuglenker alkoholisiert war, weshalb im Krankenhaus Traunstein eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Fahrers sichergestellt werden musste. Auf ihn wird ein Entzug der Fahrerlaubnis und eine empfindliche Geldstrafe zukommen.

Auch an einem Fahrzeug der Geschädigten stellte die Verkehrspolizei Traunstein Mängel fest, so war einer der Beteiligten mit Sommerreifen unterwegs, was zwar nicht unfallursächlich war, den Fahrer - aus Ungarn stammend - aber die Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 60 Euro kostete.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser