Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlechter Scherz: Bub (11) löst Großalarm aus

Piding - Einen schlechten Scherz erlaubte sich ein Elfjähriger: Er wählte die 110 und löste Großalarm aus wegen einer angeblich brennenden Wohnung samt eingeschlossenem Kind.

Einen Scherz erlaubte sich am Samstagvormittag ein Elfjähriger Bad Reichenhaller. Er wählte mit seinem Handy den Notruf und teilte bei der Rettungsleitstelle mit, dass in Piding eine Wohnung brennt und dort ein Kind im Zimmer eingeschlossen ist.

Lesen Sie auch:

Meldung des BRK Berchtesgadener Land

Es wurden sofort die Freiwilligen Feuerwehren Piding, Anger, Ainring und Bad Reichenhall alarmiert. Außerdem kam jeweils ein BRK Rettungswagen aus Teisendorf und aus Bad Reichenhall, sowie der Notarzt und die Polizei aus Bad Reichenhall zum Einsatzort. Ein brennendes Gebäude wurde jedoch nicht festgestellt.

Wie sich später durch die polizeilichen Ermittlungen herausstellte, dachte sich der 11-jährige Schüler am Skaterplatz in Bad Reichenhall die Geschichte aus und löste mit seinem Notruf den Großeinsatz aus.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare