Sattelzug stürzt 30 Meter über Böschung

Schneizlreuth - Ein unbeladener Sattelzug stürzte am Dienstagmorgen auf Höhe des Bodenberges von der B21. Als Unfallursache wird derzeit eine Dieselspur vermutet.

Am Dienstag gegen 6.20 Uhr fuhr ein 33-jähriger Rumäne mit seiner Sattelzugmaschine mit Auflieger in Schneizlreuth auf der B21, von Melleck kommend in Richtung Bad Reichenhall. Auf Höhe des Bodenberges kam er vermutlich aufgrund einer Dieselspur ins Schleudern. Er durchbrach eine Steinmauer und stürzte etwa 30 Meter tief ab. Anschließend kam er an einem Baum zum Stehen. Glück im Unglück hatte der Lkw Fahrer. Dieser erlitt eine Prellung am Handgelenk und blieb ansonsten unverletzt.

Lesen Sie dazu auch:

Die Feuerwehren Bad Reichenhall und Schneizlreuth waren mit mehreren Fahrezeugen im Einsatz. Zur Bergung des Lkw wurde die B21 komplett gesperrt. Es müssen mehrere Bäume umgeschnitten werden. Ebenso wurden zwei Autokräne zur Bergung benötigt.

Wie sich herausstellte hatte ein österreichischer Linienbus das Diesel verloren, wodurch es vermutlich zu dem Unfall kam.

Die Sperrung der B21 dauert bis etwa 16.00 Uhr.

Der Gesamtschaden an der Sattelzugmaschine beträgt mindestens 50.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser