Sattelzug landet im Graben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Ein 30-Jähriger Kraftfahrzeugfahrer kam am Donnerstag mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab. Nach 200 Metern stürzte er Böschung hinab. *Erstmeldung mit Bildern*

Am Donnerstag gegen 7:20 Uhr war auf der Bundesstraße 20 ein 30-jähriger Kraftfahrer aus Straubing mit seinem Sattelzug von Freilassing in Richtung Laufen unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Freilassing-Nord kam er wegen einer kurzen Unaufmerksamkeit nach rechts aufs Bankett und schaffte es nicht mehr, sein Gespann zurück auf die Fahrbahn zu lenken.

 Nach etwa 200 Metern stürzte der Sattelzug schließlich auf die rechte Fahrzeugseite und blieb am Fuße der Böschung liegen. Der Fahrer blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Aufgrund des starken Verkehrs auf der Bundesstraße kam es zu erheblichen Behinderungen.

Während der eigentlichen Bergung mit einem Kranfahrzeug musste die Bundesstraße sogar komplett gesperrt und der Verkehr bis zur Freigabe der Straße gegen 12:00 Uhr umgeleitet werden.

Da bei den Arbeiten Dieselkraftstoff vom Aggregat des Kühlanhängers ausgelaufen war, musste das entsprechende Erdreich von der Straßenmeisterei ausgetauscht werden. Zur Absicherung und für den Brandschutz war die Freiwillige Feuerwehr Freilassing mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Der Auflieger war zur Unfallzeit nicht beladen. Das Gespann hatte aber dennoch ein Gewicht von ca. 16 t und war nicht mehr fahrbereit.

Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 15.000 Euro. Der Schaden am Bankette und Wildschutzzaun beträgt ca. 4.000 Euro. Nachdem Übermüdung und Geschwindigkeitsüberschreitung als Unfallursache ausgeschlossen werden konnten, wurde der Fahrer von der Polizei Freilassing verwarnt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser