Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Fingerabdruck deckt Einreisesperre auf

+

Salzburg - Bundespolizisten haben am Sonntag, 2. Februar, die unerlaubte Einreise eines jungen Syrers und eines Jugendlichen aus Algerien unterbunden.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Bundespolizisten haben am Sonntag, 2. Februar, die unerlaubte Einreise eines jungen Syrers und eines Jugendlichen aus Algerien unterbunden.


Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Sonntagmorgen einen 22-jährigen Syrer und einen 17-jährigen Algerier in einem grenzüberschreitenden Zug am Bahnhof Salzburg. Der 22-Jährige zeigte zwar ein gültiges Zugticket vor, jedoch hatte weder er noch sein Begleiter die zum Grenzübertritt erforderlichen Ausweispapiere dabei. Die Polizeibeamten nahmen die beiden daraufhin mit und überprüften deren Fingerabdrücke. Dabei entdeckten die Fahnder, dass gegen den 22-jährigen Syrer unter einem anderen Namen bereits ein Einreiseverbot verhängt worden war.

Die Bundespolizei zeigte den 22-Jährigen wegen der Beihilfe zur versuchten unerlaubten Einreise an, da er die Zugfahrkarte für sich und seinen Begleiter gelöst hatte. Beide erhielten zudem eine Anzeige wegen des Versuchs der unerlaubten Einreise. Die Polizisten verweigerten ihnen die Einreise nach Deutschland und übergaben sie den österreichischen Behörden.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare