Vor großer Dummheit bewahrt

Freilassing/Saaldorf - Einen Türken bewahrte eine Polizeistreife am Sonntagabend vor einer großen Dummheit. Weniger Glück hatte dagegen ein junger Mann aus Saaldorf.

Das hätte für einen 34-jährigen, in Freilassing lebenden Türken am 07.07.13, gegen 22.45 Uhr, richtig schlecht ausgehen können. Der Mann wurde von einer Streife der Polizei Freilassing vor einem Wirtshaus in der Hermannstädterstraße gesehen, wie er in seinem Wagen sitzend, Motor und Licht startete. Als er die herannahende Polizeistreife bemerkte, stellte er den Motor wieder ab, schaltete sein Licht aus und stieg aus seinem Fahrzeug.

Der Mann wurde, zu seinem Glück, vor der Abfahrt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte doch starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Befürchtungen der Polizeibeamten. Der Mann hatte einen Alkoholpegel von über 1,8 Promille und war somit absolut fahruntüchtig. Wäre er bei diesem Alkoholwert mit seinem Pkw weggefahren, hätte dies eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge gehabt. Die Führerscheinstelle wird in solch einem Fall aber trotzdem informiert.

Weniger Glück hatte ein 29-Jähriger: Am Sonntag, den 07.07.2013, gegen 23:30 Uhr, wurde bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein Saaldorfer angehalten. Als er seinen Führerschein vorzeigte, wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Auf Nachfragen gab der junge Mann an, nur zwei Radler getrunken zu haben.

Ein durchgeführter Alkotest ergab jedoch einen Wert von über 1,1Promille. Vermutlich waren es doch mehr als zwei Radler, die zu seiner Fahruntauglichkeit führten. Seinen Führerschein musste der 29-Jährige abgeben. In erwartet nun eine Anzeige und ein längerer Entzug seines Führerscheines.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser