Faschingsball hält Polizei auf Trab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saaldorf-Surheim - Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung: Der erste Faschingsball in der Saaldorfer Mehrzweckhalle wird der Polizei wohl noch länger im Gedächtnis bleiben.

Jede Menge Arbeit gab es für die Polizei Freilassing rund um den 1. Faschingsball in der Saaldorfer Mehrzweckhalle. Bereits um 21.50 Uhr wurde die Polizei von den Ordnern gerufen, da zwei junge Männer mit jeweils dem selben Ausweis in die Halle wollten. Hierbei zeigte ein 19-jähriger Bischofswieser den Führerschein seines ebenfalls 19-jährigen Freundes, welcher ebenfalls aus Bischofswiesen stammt beim Einlass vor, da er seinen eigenen zu Hause vergessen hatte. Aufgrund seines jugendlichen Äußeren hatte er Angst, nicht in die Halle zu kommen. Beide Männer werden wegen Missbrauchs von Ausweispapieren angezeigt.

Während der Aufnahmen dieser Anzeigen im Eingangsbereich der Halle, kam es zu einem weiteren Vorfall: Als ein anderer Gast wegen seines aggressiven Verhaltens von den Ordnern aus der Halle verwiesen werden sollte, drehte dieser erst so richtig auf, als er die beiden Polizeibeamten sah. Hierbei kam es zu mehreren Beleidigungen gegenüber den Beamten. Der alkoholisierte 17-jährige Reichenhaller wurde angezeigt.

Gegen 22.30 Uhr kam es dann zwischen zwei Gästen des Faschingsballs zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei ein 23-jähriger aus Anger einen 29-jährigen Freilassinger mittels Schulterwurf zu Boden brachte. Hierbei erlitt der Freilassinger so starke Verletzungen im Gesicht, dass er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Salzburg gebracht werden musste. Gegen den Mann aus Anger wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Zu guter Letzt wurde gg. 2.30 Uhr ein 18-jähriger Surheimer dabei beobachtet, wie er an einem geparkten Ford Fiesta den Heckscheibenwischer abbrach. Hierdurch entstand ein Schaden von ca. 50 Euro. Der Täter wird wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser