Sattelzug stürzt Böschung hinunter

Saaldorf-Surheim - Viel Glück hatte ein Sattelzugfahrer, als er mit seinem Gefährt von der Bundesstraße abkam. Ein Umkippen konnte gerade noch vermieden werden:

Glück im Unglück hatte 56-jähriger Fahrzeugführer eines Sattelzuges, der am Dienstagvormittag zwischen Au und Triebenbach nach rechts von der Fahrbahn der Bundesstraße 20 abkam.

Im weiteren Verlauf brach sein Sattelzug durch die Böschung und stürzte das ca. 2 ½ Meter tiefe Bankette hinunter. Durch geschicktes Fahrverhalten konnte der Tscheche seinen Sattelzug ohne umzukippen auf einem Feldweg neben der B 20 zum Stehen bringen. Wäre der Sattelanhänger beladen gewesen, hätte der Fahrer seinen Sattelzug nicht mehr derart kontrollieren können, sodass das Fahrzeuggespann vermutlich umgekippt wäre. 

Der Schaden am Sattelzug beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Der Schaden am Bankette und an der Böschung wird etwa 2.000 Euro betragen. Es entstand glücklicherweise kein Personenschaden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser