Russe mit gefälschtem polnischen Personalausweis festgenommen

Piding - Bei einer Kontrolle konnten Beamte der PI Fahndung Traunstein einen illegal eingereisten Russen festnehmen, der sich mit gefälschtem polnischem Personalausweis auswies.

In den Morgenstunden des 14.12.2010 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein einen ungarischen Fernreisebus auf dem Weg von Budapest nach Paris. Gegen 00.30 Uhr wies sich einer der Reisenden gegenüber den Fahndern mit einem polnischen Personalausweis aus, der auf Grund seiner schlechten Qualität sofort als Fälschung erkannt wurde. Damit konfrontiert, gab der 33-jährige Mann zu, dass er das Dokument für 300,-- Euro auf dem Schwarzmarkt gekauft habe. Er sei russischer Staatsangehöriger und wolle nach Frankreich reisen. Echte Dokumente hatte er nicht bei sich. Er wurde wegen Urkundenfälschung und illegaler Einreise festgenommen und wird am 14.12.2010 dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Pressemeldung PI Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser