Ruhestörung artet aus

Bad Reichenhall - Weil sich einige Bürger über die Ruhestörung beschwerten, musste die Polizei eingreifen. Die Beamten kontrollierten mehrere Personen. Doch plötzlich eskalierte die Situation.

Nach Mitteilungen von Bürgern über Ruhestörungen im Bereich Salzburger Straße – Zenostraße kontrollierten Polizeibeamte in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen ein Uhr früh eine Personengruppe und ermahnte diese zur Ruhe. Unvermittelt wurde einer der sechs jungen Männer sofort aggressiv und beleidigte die Beamten verbal und mit Gesten. Nachdem er wegen dieser Beleidigungen mit zur Dienststelle gebracht werden sollte, schrie er um Hilfe. Zwei Brüder aus der Gruppe wollten den Abtransport verhindern und stellten sich vor den Dienstkombi.

Bei dem Versuch, mittels unmittelbarem Zwang die Blockierer vom Fahrzeug wegzubringen, wollte einer der beiden Brüder auf einen Beamten einschlagen. Dies konnte jedoch verhindert werden. Zwei weitere aus der Gruppe hielten einen Beamten fest, um weitere Maßnahmen zu verhindern.

Im Tumult konnte zunächst der vorläufig Festgenommen aus dem Dienstfahrzeug entkommen, es gelang den Beamten jedoch, mit herbeigerufenen Unterstützungskräften die Situation in den Griff zu bekommen. Der die Beamten zunächst beleidigt habende Mann und die beiden aggressiven Brüder wurden in Sicherheitsgewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Letztere waren erheblich betrunken, auch der Beleidiger wies eine nicht unerhebliche Alkoholisierung auf.

Gegen die drei jungen Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren wird nun wegen verschiedener Delikte wie Beleidigung, versuchte Gefangenenbefreiung, Nötigung und versuchter Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser