Unfall auf der A8: Schwestern haben Riesenglück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieser Wagen ist am Sonntag auf der A8 bei Piding von der Fahrbahn abgekommen.

Piding/A8 - Mehrere Schutzengel hatten wohl zwei Schwestern am Sonntagabend. Bei einem schweren Unfall auf der A8 blieben beide Frauen unverletzt.

Am 5. Februar, gegen 20.20 Uhr, ereignete sich im Bereich Piding auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg, ein Verkehrsunfall, bei dem die Unfallbeteiligten glimpflich davonkamen und lediglich Sachschaden entstand. Eine 27-jährige österreichische Studentin wollte mit ihrem Daewo kurz nach der Anschlussstelle Bad Reichenhall einen Fiat, der von einem 51-jährigen österreichischen Unternehmer gelenkt wurde, überholen, als sie zu weit nach rechts kam und sie den Fiat touchierte.

Lesen Sie auch:

Pressemitteilung des BRK

Ihr Pkw schleuderte quer über die Fahrbahn, wurde an einer Leitplankenabsenkung hochkatapultiert, streifte einen Baum und kam nach einer Drehung in der Luft unterhalb der angrenzenden Böschung auf den Rädern totalbeschädigt zum Stehen. Sowohl die Fahrerin, als auch ihre auf dem Beifahrersitz sitzende 21-jährige Schwester, blieben wie durch ein Wunder unverletzt. Der österreichische Fahrer konnte sein Fahrzeug ebenfalls unverletzt auf dem Pannenstreifen anhalten. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von 7000 Euro.

Zur Ausleuchtung und Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Piding mit drei Fahrzeugen und 19 Mann Besatzung im Einsatz. Die Fahrbahn war in Richtung Salzburg über eine Stunde nur einspurig befahrbar. Aufgrund des relativ geringen Verkehrsaufkommens, kam es jedoch zu keinen größeren Behinderungen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser