Dreister Bettler raubt Rentner aus

Freilassing - Als ein 72-jähriger Rentner am Montag um 17 Uhr in seine Wohnung trat, stand auf einmal eine fremde Person in seinem Flur.

Er war kurz zuvor nach Hause gekommen und hatte aus Versehen seinen Schlüssel im Schloss der Haustüre stecken lassen. Als er in den Flur trat, stand vor ihm auf einmal ein fremder Mann, der ihm einen folierten Zettel mit einem Foto eines beschädigten Hauses zeigte. Unter dem Foto stand ein Text, dass er für Hochwasseropfer in Rumänien Geld sammelt.

Der 72-jährige Rentner wollte dem Mann etwas Geld geben, fand jedoch seinen Geldbeutel nicht mehr, welchen er zuvor im Flur in ein Regal gelegt hatte. Als er in die Wohnung ging, um dort nachzusehen, verschwand der unbekannte Mann wieder.
Kurze Zeit später fand der Freilassinger seinen Geldbeutel: Er lag außen auf dem Briefkasten und das gesamte Bargeld in Höhe von ca. 200 Euro fehlte.

Die Beschreibung des Täters:

Circa 45 Jahre alt, ca. 1,75m groß, südländisches Aussehen,
schwarze, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Winterjacke, die auffällige rote Streifen im Bauchbereich hatte.

Zudem warnt die Polizei vor einem weiteren Auftreten dieser Bettler! Das gesammelte Geld ist in den wenigsten Fällen
wirklich für hilfsbedürftige Personen gedacht. In der Regel sind diese Bettler Mitglieder osteuropäischer Bettlerbanden, welche das gesammelte Geld noch am selben Tag bei ihren „Vorgesetzten“ wieder abgeben müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser