Rentner beim Kauf von Lederjacken betrogen

Freilassing - Am Mittwoch sprach ein etwa 45 bis 50 Jahre alter Mann einen 83-jährigen Rentner an und verkaufte ihm gefälschte Lederjacken mit einem uralten Trick:

Mit der Bekanntenmasche, mit der Betrüger häufiger auftreten, verwickelte er den Rentner in ein Gespräch, bis ihn dieser schließlich in seine Wohnung einlud. Hier gab der Mann dann vor, Kaufmann zu sein und „günstig“ Lederjacken und Taschen anbieten zu können.

Schließlich kaufte der Rentner, überrumpelt von dem wortgewandtem Mann, der Hochdeutsch mit italienischem Akzent sprach, acht Lederjacken unterschiedlicher Marken, laut Etiketten allesamt aus Italien stammend, für mehre tausend Euro.

Nach Abschluss des Kaufs wurde der Rentner zusammen mit seiner Frau dann doch misstrauisch und recherchierte im Internet. Hier wurden sie fündig und fanden Hinweise auf den Betrüger. Es stellte sich heraus, dass er minderwertige Ware gekauft hatte und nun erstattete er Anzeige bei der Polizei.

Diese fahndet nun nach dem Tatverdächtigen, einem 49-jährigen Italiener, ca. 170 cm groß, unterwegs mit einem silberfarbenen Pkw Fiat mit dem italienischen Kennzeichen: DX493KE.

Pressemitteilung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser