Rennfahrer-Auftritt vor Zivilstreife

Traunstein - Ein schlechter Zeitpunkt, sich als Rennfahrer zu produzieren: Direkt vor einer Zivilstreife brauste ein Fahranfänger durch die Gegend: mit 170 Sachen auf der Landstraße!

Am frühen Sonntag Morgen gegen 00:40 Uhr befuhr ein 19-jähriger aus dem Landkreis Traunstein die sog. Blaue-Wand-Straße von Traunstein in Richtung Siegsdorf. Dabei fuhr der junge Mann, der erst seit etwa einem Jahr den Führerschein hat, mit weit überhöhter Geschwindigkeit.

Dabei ahnte er nicht, dass hinter ihm eine zivile Streife der Polizeiinspektion Traunstein fuhr. Die Beamten konnten dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h am Tacho ablesen. Das Fahrzeug konnte schließlich kurz vor Siegsdorf angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Dem Fahrer erwartet nun eine Anzeige sowie eine Nachschulung.

Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser