Renitenter Rollerfahrer gefesselt in Polizeiauto

Freilassing - Ein 42-Jähriger wurde von der Polizei aufgehalten. Nicht gut: Er war nicht nur mit seinem Roller, sondern auch mit 1,3 Promille unterwegs.

Am Donnerstag gegen 15 Uhr wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein ein 42-jähriger Rollerfahrer an der Laufener Straße in Freilassing einer Kontrolle unterzogen.

Auf Befragen, ob er Alkohol getrunken hätte, räumte er den Genuß einer Halben Bier ein. Der angebotene Alkotest ergab jedoch einen Wert von über 1,3 Promille. Daraufhin wurde ihm erläutert, dass eine Blutentnahme durchzuführen sei. Dies verweigerte er zunächst und wollte nicht in das Dienstfahrzeug einsteigen. Nachdem er trotz guten Zuredens nicht Folge leisten wollte, musste er von den Beamten gefesselt und in das Polizeiauto gesetzt werden. Hierbei beleidigte er die Beamten auch noch. Schließlich wurde die Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Der Führerschein, den der Freilassinger erst von kurzem wieder erhalten hatte, wurde sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Pressebericht VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser