Polizei sucht Zeugen

Bettlergruppe stiehlt 200 Euro in Reit im Winkl

Reit im Winkl - Um rund 200 Euro hat eine Bettlergruppe einen Mann in Reit im Winkl erleichtert. Mit einem Trickdiebstahl und Überrumpelungstaktik.

Am Nachmittag des 5. Aprils drang eine Gruppe osteuropäischer Bettler in ein Haus im Ortsteil Groißenbach ein. Unter dem Vorwand hilfsbedürftig zu sein, gelangten drei Personen - ein Mann und zwei Frauen, eine davon in Begleitung eines etwa drei bis vier Jahre alten Kindes - in das Haus.

Durch eine der beiden Frauen wurde aus dem Schlafzimmer des Opfers aus einem dort abgelegten Geldbeutel blitzschnell ein Geldbetrag in Höhe von 200 Euro entwendet. Der Mann und eine der Frauen waren nacheinander in das unversperrte Anwesen des Geschädigten gegangen und bettelten dort jeweils um Geld und Essen.

Nachdem der Hausherr den Mann und anschließend die Frau aus dem Haus gewiesen hatte, stellte er das Fehlen des Geldes fest und Angehörige informierten die Polizei.

Die drei Personen werden wie folgt beschrieben:

  • Mann: schwarze kurze Haare, zirka 175 Zentimeter groß, dunkler Kapuzenpulli, relativ gepflegtes Aussehen, sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent, gab vor, aus dem Kosovo zu stammen.
  • blonde Frau: zwischen 20 und 25 Jahre alt, sprach ebenfalls gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent.
  • schwarzhaarige Frau: etwa 40 bis 45 Jahre alt, schwarz gekleidet, in Begleitung eines drei- oder vierjährigen Kindes, sprach wie alle anderen.
  • Die Personen hatten selbstgefertigte sogenannte Bettelkarten bei sich und zeigten diese vor.

Die Polizei Reit im Winkl bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08640/975680.

Pressemeldung der der Polizeistation Reit im Winkl

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser