B305 Masererpass:

Mit Auto kopfüber in Bachbett gelandet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reit im Winkl - Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochmorgen auf der B305 ereignet. Am Masererpass kam ein BMW von der Fahrbahn ab und stürzte fünf Meter tief in ein Bachbett.

Am 2. Juli, gegen 7.30 Uhr, ereignete sich auf der B305 zwischen Oberwössen und Reit im Winkl auf Höhe des Masererpasses ein Verkehrsunfall.

Ein 42-jähriger BMW-Fahrer fuhr auf der B305 von Oberwössen kommend in Richtung Reit im Winkl. In einer langen Rechtskurve kam er ins Schleudern, rutschte nach rechts in einen Graben und überschlug sich. Der Pkw landete auf dem Dach im Bachbett.

Der Fahrer konnte sich mit mittelschweren Verletzungen selbst befreien. Ein Lkw-Fahrer leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der BMW Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein geflogen.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Reit im Winkl und Oberwössen mit ca. 25 Mann eingesetzt. Der Verkehr wurde durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Vorrübergehend kam es auch zu einer Vollsperrung.

Der BMW musste mit einem Kran aus dem ca. fünf Meter tiefen Graben geborgen werden. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden von ca. 5000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Nicht der erste Unfall dieser Art

Bereits im vergangenen Winter hat sich an fast gleicher Stelle ein ähnlicher Unfall ereignet: Im Januar schleuderte eine 57-jährige Golf-Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn und landete ebenfalls im gut vier Meter tiefer gelegenen Bachbett. Die 57-Jährige zog sich damals zum Glück nur leichte Verletzungen zu.

Bilder vom Unfall im Januar:

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser