A8: Reisebus mit Schülern fing Feuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Anger - Am Freitag wurd die Verkehrspolizei Traunstein gegen 16.30 Uhr von einem brennenden Reisebus auf der Bundesautobahn A8 auf Höhe der Ausfahrt Anger informiert.

Erstmeldung mit weiteren Bildern

Der 45-jährige Lenker eines tschechischen Reisebusses bemerkt plötzlich während der Fahrt in Richtung Salzburg, dass aus dem hinteren Bereich des Busses starke Rauchschwaden austraten. Geistesgegenwärtig lenkte er den Bus sofort auf den Standstreifen.

Während sein mitreisender Kollege die Polizei über Notruf informierte, kümmerte er sich um die Fahrgäste, die den Bus geordnet verließen. Bei den Insassen handelte es sich um 44 Schülerinnen und Schüler und zwei Aufsichtspersonen aus der Tschechischen Republik, die zu einem zweitägigen Ausflug nach München reisen wollten.

Nachdem der Bus komplett geräumt war, versuchten die beiden Fahrer den Brand, der in der links neben dem Motorraum befindlichen Kammer, in der der Luftfilter untergebracht ist, ausbrach, mit eigenen Feuerlöschern zu bekämpfen. Letztendlich waren es die Feuerwehren aus Anger und Piding, die ein weiteres Ausbreiten des Feuers fachgerecht verhinderten und den Brand erfolgreich löschten.

Durch das schnelle Reagieren des Fahrzeugführers und dank des disziplinierten Verhaltens aller Reisenden wurde niemand verletzt.

Nachdem alles unter Kontrolle war, konnten die Schüler im beschädigten Bus zur fünf Kilometer entfernten Rastanlage gebracht werden. Bis dorthin wurde er von der Feuerwehr und der Polizei eskortiert.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser