Zwei Unfälle zur fast gleichen Zeit

Bad Reichenhall - Die Beamten der Reichenhaller Polizei hatten zwei Einsätze direkt hintereinander. Beide haben sich auf der Ortsumgehung ereignet.

Am Dienstag Abend, gegen 19 Uhr, gingen bei der Polizei innerhalb kurzer Zeit zwei Meldungen über Verkehrsunfälle auf der Ortsumgehung von Bad Reichenhall ein. Zunächst ereignete sich auf der Loferer Straße, an der Einmündung zur Voglthennstraße, ein Auffahrunfall.

Ein 33-jähriger Mann aus Bayerisch Gmain fuhr mit einem Firmenfahrzeug in Fahrtrichtung Piding. Kurz vor der Einmündung zur Voglthennstraße musste der Fahrer seinen Lieferwagen aufgrund eines vor ihm einbiegenden Autos abbremsen, was eine dahinter fahrende 20-jährige Fridolfingerin mit deren VW Polo zu spät erkannte und auf das vor ihr fahrende Fahrzeug auffuhr. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.

Während sich die Streife der Polizei Bad Reichenhall noch auf Anfahrt zu dem Auffahrunfall befand, ging eine zweite Meldung über einen weiteren Unfall mit Personenschaden auf der B21, nur wenige hundert Meter von der ersten Unfallstelle entfernt, ein. Hierbei wollte eine 26-jährige Pidingerin mit ihrem VW Lupo von einem Tankstellengelände auf die Bundesstraße, in Richtung Freilassing, einfahren. Dabei übersah sie einen in Richtung Schneizlreuth fahrenden 79-jährigen Mann aus Saalfelden. Der 79-jährige versuchte noch mit seinem Ford auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr vermeiden.

Zum Glück stellte sich bei der Unfallaufnahme heraus, dass auch bei diesem Zusammenstoß niemand verletzt wurde. Der zunächst von Unfallzeugen herbeigerufene Rettungswagen wurde nicht benötigt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten stark beschädigt abgeschleppt werden. Bei diesem Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser