Starker Schneefall - Polizei im Dauereinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Unfälle, stecken gebliebene Autos, rutschende Lkws: Die Polizei und Feuerwehr hatten bei den winterlichen Verhältnissen alle Hände voll zu tun.

Zu mehreren Unfällen und erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Dienstag zwischen 16 und 19 Uhr im Großraum Bad Reichenhall.

Die starken, anhaltenden Schneefälle des Tages führten schnell zu schneebedeckten Fahrbahnen, auf denen sich teils dicke Eisschichten bildeten. Die Schneeräumdienste waren im Dauereinsatz. Auch die Feuerwehr Bad Reichenhall musste ausrücken. Auf dem Abschleifer der B21 in die Münchner Allee hing ein Baum, der unter der schweren Schneelast nachgab, in die Straße hinein und musste abgesägt werden.

Die Polizei Bad Reichenhall registrierte in diesem Zeitraum sechs Unfallgeschehen und weitere Meldungen über stecken gebliebene Fahrzeuge in Schneizlreuth, die den Verkehr zeitweilig zum Stillstand brachten.

Um 16 Uhr gab es auf der Vachenlueger Straße in Anger einen schweren Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr. Ein 19-jähriger Ainringer fuhr von Anger in Richtung Vachenlueg und geriet in einer Linkskurve ins Schleudern. Die entgegen kommende Autofahrerin aus Anger konnte nicht mehr soweit ausweichen. Es entstand an beiden Autos wirtschaftlicher Totalschaden von gesamt etwa 10.000 Euro. Beide Autos wurden von der Unfallstelle weggeschleppt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Um 17.30 Uhr befuhr ein 27-jähriger Österreicher aus Bruck/Glocknerstraße am Gablerknoten die lange Rechtskurve Richtung Marzoll. Ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er nach links und überfuhr die Verkehrsschilder auf der Verkehrsinsel. Es entstand circa 2000 Euro Sachschaden. Die beiden Unfallverursacher erhalten einen Bußgeldbescheid über 145 Euro und einen Punkt - wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen.

Im stockenden Verkehr auf der B21 fuhr eine 63-jährige Reichenhallerin ihrem Vordermann auf und verursachte 1500 Euro Sachschaden. Bereits gegen 17 Uhr überholte im stockenden Verkehr ein ausländischer Lkw den stehenden Lkw vor ihm und rutschte dann leicht dagegen, wodurch die B21 für etwa zwei Stunden total gesperrt war und kilometerlanger Rückstau entstand. Erst nach Aufziehen der Schneeketten und Einsatz von Streusalz konnten die beiden Lkw weiterfahren und der Stau löste sich langsam wieder auf. Feuerwehr und Polizei sperrten derweil die Bundesstraße und leiteten den Verkehr soweit möglich um.

Im Leopoldstal rutschte eine 20-jährige Frau aus Anger gegen die Leitplanke und verursachte Sachschaden, und in Anger auf der Staatstraße Richtung Teisendorf fuhr um 17.50 Uhr ein Pkw gegen einen Baum, nachdem er ins Rutschen gekommen war. Die unterstützende Polizeistreife aus Traunstein stellte bei dem 60-jährigen Autofahrer zudem Alkoholkonsum von über 1,1 Promille fest und musste eine Blutentnahme durchführen sowie den Führerschein des Traunsteiners sicherstellen.

Mit abklingendem Schneefall um 19 Uhr beruhigte sich die Verkehrslage wieder.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser