Hawaii-Feeling in der Saalach?

Bad Reichenhall - Weil eine Autofahrerin einen Mann in der Saalach treiben sah, verständigte sie die Polizei. Doch die Sachlage stellte sich letztlich anders dar:

Polizei und Wasserwacht wurden am Freitag gegen 17.00 Uhr alarmiert. Eine Autofahrerin sichtete im vorbeifahren von der Saalachbrücke aus einen Mann in der Saalach (Höhe Staufenbrücke) schwimmen. Da die Kraftwerksschleusen bei dem Regenwetter geöffnet waren, floss reichlich Wasser die Saalach hinunter und ein Unglücksfall konnte nicht ausgeschlossen werden. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.

Wie sich herausstellte, versuchten zwei junge Männer mit einem Seil und Surfbrettern auf geeignete Wellen in die Flussmitte zu gelangen und dort die Wellen zu reiten. Naturgemäß mussten die Männer dann wieder ans Ufer schwimmen, was ihnen trotz der schnellen Strömung gut gelang. Gefahr bestand für die ausgerüsteten Sportler offenbar nicht. Nach Eintreffen der Polizei und Gespräch mit den Wassersportlern beendeten sie ihren aktuellen Versuch, "Hawaii-Gefühle" auf alpinem Schneeschmelzwasser zu entdecken.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser