Rollstuhlfahrer in Schlammloch gefunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Nur leicht bekleidet fuhr sich ein Rollstuhlfahrer in einem Schlammloch fest und fuhr sich fest. Die Suche der Polizei war erst einige Stunden später erfolgreich.

Ein vermisster 51-jähriger Mann aus Piding wurde in der Nacht von 13.05. auf 14.05. von einer Streife aus einem Schlammloch bei Piding geborgen. Der gehbehinderte Mann war nur leicht bekleidet mit seinem Rollstuhl gegen 21 Uhr von zu Hause aufgebrochen. Als er gegen 22.45 Uhr immer noch nicht zuhause war, wurde er als vermisst gemeldet. Gegen 1 Uhr fanden ihn Polizeibeamte dann völlig durchnässt und unterkühlt in einem Schlammloch, neben einem Fußweg im Wald auf.

Er hatte sich dort mit seinem Rollstuhl festgefahren und war dann umgekippt. Die Beamten zogen ihn aus dem Loch und verbrachten ihn zu einem nahegelegenen Parkplatz, wo er Einsatzkräften des BRK übergeben wurde. Diese verbrachten ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus Bad Reichenhall.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser