Radarkontrolle am Hallthurmer Berg

Bad Reichenhall - Fünf Stunden lang kontrollierte die Polizei rund um Bad Reichenhall den Verkehr. Ein Fahrer hatte es besonders eilig: Er war 48 km/h zu schnell unterwegs:

Am Mittwoch, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, führte eine Gruppe der Bereitschaftspolizei Verkehrskontrollen im Bereich der Polizeiinspektion Bad Reichenhall durch. Bei einer längeren Kontrolle am Unfallschwerpunkt B 20, Hallthurmer Berg, wurden 24 Temposünder mit der Laserpistole festgestellt. Am eiligsten hatte es ein Fahrer, der mit 98 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen wurde.

Neben 160 Euro Bußgeld erhält er drei Punkte in Flensburg und muss den Führerschein für einen Monat abgeben. Bei einem weiteren Schnellfahrer wurde festgestellt, dass er auch nicht angegurtet war. Bei der Überprüfung seines Autos und des mitgeführten Anhängers fiel schließlich auf, dass an beiden Fahrzeugen der TÜV um fünf, bzw. 19 Monate überschritten war. Bei mobilen Kontrollen in Bad Reichenhall wurden mehrere Autofahrer wegen Benutzen des Handy ohne Freisprecheinrichtung und nicht Anlegen des Gurtes beanstandet.

Pressemitteilung Polizieiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser