94-Jährige hält Polizei in Atem

Bad Reichenhall - Feuerwehr, Polizei und ein Diensthund mussten am Sonntagabend in großer Zahl ausrücken, um nach einer 94-jährigen Frau zu suchen.

Eine einhalbstündige Suche mehrerer Polizeibeamter und eines Polizeidiensthundes löste eine 94-jährige Frau aus Bad Reichenhall am Sonntagabend aus. Der Mitarbeiter eines Pflegedienstes besuchte die Frau zu einem vereinbarten Termin und stellte fest, dass die Wohnung leer war. Die Dame war verschwunden, hätte aber zuhause sein sollen um ihre pflegedienstliche Versorgung und Medikamenteneinnahme wie gewohnt zu erhalten.

Da es bereits 20 Uhr und bereits dunkel war, wurde ein Unglücksfall vermutet und die Rettungsleitstelle und die Polizei verständigt. Alle Kontaktadressen, Angehörige, Nachbarn und der Hausarzt wurden ergebnislos befragt. Die Dame sei mit ihrem Gehwagen gelegentlich noch in der näheren Umgebung unterwegs, kehre aber sonst frühzeitig nach Hause zurück.

Die Polizei suchte daraufhin unter anderem mit einem Diensthund das Haus und Grundstück, nahe gelegene Parkanlagen und Innenhöfe ab, da ein Sturz oder Schwächeanfall der Frau und somit ein akuter Notfall vermutet wurde. Bei mehreren Einrichtungen wurde angefragt und auch die Feuerwehr und ein Personensuchhund war zur Mitsuche nach der Frau bereits alarmiert worden.

Um 21.40 Uhr stellte eine Polizeistreife die vermisste Frau mit Gehwagen vor ihrem Wohnhaus fest, als sie gerade heimkehrte. Die durchaus noch resolute alte Dame war wohlauf und gab an, dass sie zum Abendessen mal wieder ausgegangen wäre. Dem Termin mit dem Pflegedienst habe sie offenbar an diesem Abend keine Bedeutung beigemessen.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser