Mit Kopf auf der Teerstraße aufgeschlagen

Bad Reichenhall - Am Donnerstag ereigneten sich zwei schwere Unfälle mit Radfahrern. Eine 16-Jährige zog sich beim Zusammenstoß mit einer anderen Radlerin schwere Kopfverletzungen zu.

Radunfall in der Jahnstraße

Am Donnerstagabend kam es in Piding zu einem Zusammenstoß zweier Radfahrerinnen. In der Nähe des Fußballplatzes bog eine 16-jährige Radlerin vom Geh/Radweg entlang der Stoißer Ache kommend nach links in die Jahnstraße ein. Dabei übersah sie eine von links kommende 45-jährige Radlerin aus Salzburg. Zudem fuhr sie ganz nach links an einer hohen Hecke vorbei, die Beiden auch die Sicht erschwerte. Das Mädchen aus dem Gemeindegebiet Anger schlug mit dem Kopf voll auf die Teerstraße und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde stationär im Landeskrankenhaus Salzburg aufgenommen. Ihre Unfallgegnerin, die im Gegensatz einen Helm trug, erlitt durch den Sturz lediglich Prellungen und Schürfwunden.

Radunfall in der Innsbrucker Straße

Am Donnerstag, gegen 10.45 Uhr, ereignete sich an der Ampelanlage der Innsbrucker Straße ein Verkehrsunfall. Eine 84-jährige Reichenhallerin fuhr mit ihrem Fahrrad an einen an der Ampel wartenden Pkw samt Anhänger rechts vorbei und stellte sich mit ihrem Rad unmittelbar vor den wartenden Anhänger. Als die Ampel auf Grün umschaltete, wollten die Radfahrerin und der Pkw losfahren. Das Fahrrad blieb an der rechten Begrenzungsleuchte hängen und die Radfahrerin stürzte samt ihrem Fahrrad nach rechts auf den Randstein. Hierbei zog sie sich eine Kopfplatzwunde zu. Sie wurde stationär im Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser