Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachts flogen die Fäuste - zwei Verletzte

Bad Reichenhall - Zuerst wurde kurz nach Mitternacht unvermittelt ein Passant beschimpft und angegriffen, dann kam es gegen 3 Uhr nachts zu einer Kneipenschlägerei.

In der Nacht zum Samstag, gegen 0.20 Uhr, parkte ein 29-jähriger Mann aus Kiel sein Auto in der Heilingbrunner Straße und wollte in Richtung Fußgängerzone gehen, als er von einem Unbekannten zunächst von hinten beschimpft und dann angegriffen wurde.

Der Täter schlug dem 29-Jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht und an den Oberkörper, wodurch dieser eine Platzwunde und Prellungen erlitt. Genauso unvermittelt wie der Angriff begann, ließ der Angreifer wieder ab und ging schnellen Schrittes in Richtung Heilingbrunnerschule davon.

Er soll laut Täterbeschreibung etwa 30 bis 40 Jahre alt, rund 185 cm groß, kräftig, hatte braunes Haar, keinen Bart und sprach wahrscheinlich alpenländischen Dialekt.

Kneipenschlägerei endete mit blutiger Lippe

Wenig später, gegen 3 Uhr, gerieten zwei alkoholisierte junge Männer bei einem Lokal am Kleinhögl aneinander. Hier schlug ein 19-jähriger Pidinger einen 22-jährigen aus Oberndorf. Dieser erlitt eine Platzwunde an der Lippe und wurde zur ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall gebracht. I Innenbereich des Lokales wurden zudem noch Gläser umhergeworfen. Verletzt wurde niemand. Anzeigenerstattung folgt.

Hinweise zu beiden Fällen erbittet die Polizei Bad Reichenhall unter der Telefonnummer 08651/9700

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Kommentare