Lkw zu hoch - Verbotsschild übersehen

Reichenhaller (49) kracht mit Lkw gegen Bahnbrücke in der Luitpoldstraße

Bad Reichenhall - Ein gehöriges Missgeschick widerfuhr einem 49-jährigen Reichenhaller am 1. Mai gegen 13 Uhr.

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Der Mann war mit einem Lkw mit Planenaufbau unterwegs. Den Lkw hatte er für einen einmaligen Transport von Möbeln ausgeliehen. Ohne die entsprechende Erfahrung fuhr er von der Wittelsbacherstraße in die Luitpoldstraße und in die dortige Bahnunterführung. Das Verbotsschild, welches Fahrzeugen mit einer Höhe über 2,9 Meter die Durchfahrt verwehrt, nahm er gewohnheitsmäßig nicht für sich wahr. Der geliehene Lkw war jedoch etwas höher und so kam es zum Anstoß an die Decke der Unterführung. Der Lkw schrammte hindurch und das Gestell des Planenaufbaus wurde erheblich verbogen und brach größtenteils ab. Die Ladung blieb unbeschädigt. Die Bahnbrücke hatte solch ein ungeschicktes „Fahr-Manöver“ schon öfters erlebt und erlitt keinen Schaden. Der Schaden am Lkw beträgt ca. 5.000 Euro.

Der Fahrer wurde wegen Nichtbeachtung des Verkehrszeichens verwarnt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare