Überfall in Bad Reichenhall?

Hubschrauber und 30 Polizisten sorgen für schlaflose Nacht in Weißbach

Bad Reichenhall - In der Nacht von Montag, den 1. Juni, auf Dienstag kam es zu einem längeren Polizeieinsatz mit 30 Beamten und einem Hubschrauber bei Weißbach.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Da ein Polizeihubschrauber nach Mitternacht noch im Einsatz war, wurden viele Anwohner aus ihrer Nachtruhe gerissen. Hubschrauber und 30 Polizeibeamte von Landes- und Bundespolizei waren auf der Suche nach zwei unbekannten Tätern.

Ein Reichenhaller hatte angezeigt, dass er kurz vor Mitternacht von zwei Personen auf dem unbeleuchteten Königsweg, dem Wanderweg zwischen St. Zeno und Obermühle überfallen worden sei. Ihm seien mehrere Verletzungen zugefügt worden. Die beiden Täter beschrieb er als Jugendliche von etwa 18 Jahren Alter mit dunkelhäutiger, vermutlich arabischer Erscheinung. Einer habe eine Mütze getragen, der andere einen Kapuzenpulli und beide seien ihm auf dem Weg zufällig begegnet.


Die Suche verlief ohne Erfolg. Der Geschädigte wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Da es in der Schilderung des Mannes jedoch einige Auffälligkeiten und Widersprüche gab, ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Es ist nicht gesichert, dass der Vorfall wie beschrieben stattgefunden hat. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Bad Reichenhall unter der Telefonnummer 08651/9700 entgegen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare