Alpenstraße und B21: Polizei stoppt Raser

Bad Reichenhall - Die Polizei führte an der B21 und der Alpenstraße Geschwindigkeitskontrollen durch - und zog dabei den ein oder anderen Raser aus dem Verkehr.

Verkehrsüberwachung auf der B21

Am gestrigen Sonntag, 17. März, führten in der Zeit von 7.35 bis 08.35 Uhr Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall eine Geschwindigkeitsmessung mittels Handlasermessgerät auf der Umgehungsstraße B21 durch. In dem Zeitraum wurden insgesamt sechs Fahrzeugführer beanstandet. Drei der Fahrzeugführer konnten das Verwarnungsgeld noch an Ort und Stelle bezahlen. Bei den weiteren drei Fahrzeugführern war die Geschwindigkeit so hoch, dass sie bereits im Bereich einer Bußgeldanzeige liegt. Der schnellste gemessene Fahrzeugführer wurde mit 89 km/h bei den erlaubten 60 km/h gemessen.

Den Mann erwartet nun eine Bußgeldanzeige in Höhe von 80 Euro und 3 Punkten. Im weiteren Verlauf der Verkehrsüberwachung wurde ein 58-jähriger in Bayerisch Gmain wohnender Mann kontrolliert, da er während der Fahrt mit dem Mobiltelefon telefonierte. Bei der Personalienüberprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass gegen ihn ein aktueller Haftbefehl vorliegt. Der Mann musste eine Geldstrafe in Höhe von ca. 1000 Euro bezahlen, um eine Freiheitsstrafe abzuwenden. Zudem erwartet den Mann eine Bußgeldanzeige wegen des während der Fahrt benutzten Mobiltelefons in Höhe von 40 Euro und einem Punkt.

Geschwindigkeitsmessung in Weißbach

Am 17. März führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall im Zeitraum von 13.15 Uhr bis 14.45 Uhr Geschwindigkeitsmessungen in Weißbach an der Alpenstraße durch. Insgesamt mussten fünf Fahrzeugführer wegen massiver Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h beanstandet werden. Sie erwartet nun alle ein Bußgeld und Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Der Schnellste, welcher mit 84 km/h gemessen wurde, muss zudem noch für ein Monat seinen Führerschein abgeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser