Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Polizei kontrolliert an der B21 in Bad Reichenhall

Bad Reichenhall - Am Abend des 1. Juli führten mehrere Streifen des Einsatzzuges Traunstein eine Kontrollstelle an der B21 in Bad Reichenhall durch.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am Abend des 1. Juli führten mehrere Streifen des Einsatzzuges Traunstein eine Kontrollstelle an der B21 in Bad Reichenhall durch. Zwischen 21.30 Uhr und Mitternacht konnten dabei mehrere Verstöße festgestellt werden.


Bei drei Fahrzeugen wurden technische Veränderungen am jeweiligen Fahrzeug festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Nach Entrichtung eines Verwarngelds vor Ort durften sie ihre Fahrt fortsetzen. Die Behebung der Mängels muss nun umgehend nachgewiesen werden, da sonst die Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs droht.

Ein 33-jähriger Rumäne fuhr mit seinem Kleintransporter mit Anhänger. In seinem verbauten Kontrollgerät hatte er jedoch keine Fahrerkarte eingesteckt. Der Mann wurde nach dem Fahrpersonalgesetz angezeigt und durfte nach der Entrichtung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro seine Fahrt fortsetzen.


Abschließend wurde eine 23-jährige Frau aus Zell am See mit ihrem Fahrzeug angehalten. Schon beim Öffnen des Fensters strömte dem kontrollierenden Beamten starker Marihuanageruch entgegen. Bei der anschließenden Fahrzeugdurchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Zudem fuhr die junge Frau auch unter dem Einfluss von THC. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nun erwartet sie eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige, welche mit einem empflindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot verbunden ist.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / Peter Förster

Kommentare