Polizei Bad Reichenhall ermittelt

Notrufmissbrauch löst Großeinsatz am Thumsee aus

Bad Reichenhall - Ein sehr schlechter Scherz könnte für einige junge Männer jetzt ein hässliches Nachspiel haben. Sie haben sich wegen Missbrauch des Notrufs zu verantworten.

Am Dienstag, 05.11.15, wurde gegen 19:00 Uhr der Integrierten Leitstelle in Traunstein über Notruf eine ertrinkende Person am Thumsee mitgeteilt. Aufgrund dessen wurde ein Großaufgebot von Feuerwehr, BRK, Wasserwacht und Polizei alarmiert.

Es fuhren ca. 20 Einsatzfahrzeuge und 100 Mann zum Thumsee. Eine längere Absuche am Ufer als auch auf dem Wasser verlief negativ. Wie sich im Laufe der Suchaktion herausstellte, handelte es sich hierbei um einen schlechten Scherz von mehreren jungen Männern.

Die Ermittlungen hierzu wegen des Missbrauchs von Notrufen wurden von der Polizei Bad Reichenhall übernommen.

Pressemeldung: Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser