Unfälle in Marzoll und Bad Reichenhall

"Niesattacke" endet für Radlfahrer (18) an Betonmauer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Gleich zwei heftige Radlunfälle ereigneten sich an Pfingsten. Ein 18-Jähriger krachte nach einer Niesattacke gegen eine Betonwand, ein 14-Jähriger wurde im Gesicht verletzt:

"Niesattacke" mit Folgen in Marzoll

Am Samstagnachmittag fuhr ein 18-jähriger Pidinger mit seinem Fahrrad vom Marzoller Schwimmbad nach Piding. An der Unterführung in Richtung Kläranlage bekam er plötzlich einen Niesanfall, verriss den Fahrradlenker und fuhr gegen den Bordstein. Dadurch kam er zu Sturz und krachte mit der Schulter gegen die Betonmauer der Unterführung. 

Mit Schürfwunden und Prellungen wurde vom Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert, wo er ambulant versorgt wurde. Am Abend durfte er das Krankenhaus jedoch schon wieder verlassen.

Radlunfall in Bad Reichenhall

Am Sonntagvormittag gegen 10.30 Uhr fuhr ein 14-jähriger Reichenhaller mit dem Fahrrad von der Staufenbrücke kommend in Richtung Teisendorfer Straße und kam dabei zu Sturz. Grund hierfür war die Rücktrittbremse, die er von seinem Fahrrad nicht kannte, da er das Rad eines Freundes benutzte. Er betätigte die Bremse versehentlich, verlor die Kontrolle über das Rad und Schlug mit dem Gesicht auf dem Boden auf. 

Mit Prellungen und Schürfwunden im Gesicht wurde er ins Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert und musste dort zur Beobachtung eine Nacht verweilen. Einen Fahrradhelm trug er nicht.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser