Sieben Jahre nach Raub verhaftet

Bad Reichenhall – Ein bosnischer Verbrecher wäre wohl besser nicht nach Deutschland zurückgekehrt. Sieben Jahre nach seinem Raub klickten nun die Handschellen:

Bundespolizisten haben am Dienstag, den 11. November, einen gesuchten Bosnier auf der A8 festgenommen. Um sich der deutschen Justiz zu entziehen, war der 45-Jährige knapp sieben Jahre untergetaucht. Nun sitzt er hinter Gittern.

Freilassinger Fahnder kontrollierten auf Höhe Bad Reichenhall die Insassen eines bosnischen Reisebusses. Bei der Datenüberprüfung eines Fahrgastes stießen die Beamten auf einen Haftbefehl. Das Landgericht Düsseldorf hatte gegen den Mann im Jahr 2007 eine mehrmonatige Freiheitsstrafe wegen Raubes verhängt. Abzüglich der Untersuchungshaft waren daher noch 144 Tage zu verbüßen. Der bosnische Staatsangehörige war damals offenbar ins Heimatland zurückgekehrt und hatte sich damit der Strafvollstreckung entzogen.

Die Beamten nahmen den Gesuchten fest. Er wird nun die fünfmonatige Restfreiheitsstrafe absitzen müssen. Der 45-Jährige wurde von den Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall eingeliefert.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser