Kontrollen in Bad Reichenhall

Mutmaßlicher Drogendealer aus dem Verkehr gezogen

Bad Reichenhall - Wie bereits angekündigt wurde, kontrolliert die Polizei in der Faschingszeit vermehrt hinsichtlich Fahrten unter Einfluss von Drogen und Alkohol. Die PI Bad Reichenhall richtete mit Unterstützung des Einsatzzuges Traunstein am Freitagabend an der B21 bei Bad Reichenhall eine Kontrollstelle ein.

Bei einem Verkehrsteilnehmer wurde ein Alkoholwert festgestellt, der über dem Grenzwert von 0,5 Promille lag. Der 54-jährige Salzburger war mit seinem Auto gegen 22.30 Uhr auf dem Weg nach Hause. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Die Strafe könnte aber noch höher ausfallen, da er ein Einhandmesser mitführte. Da dies nur in bestimmten Fällen zulässig ist, wurde er wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt. 

Zwei Drogenfahrer gestoppt

Gleich zwei Verkehrsteilnehmer standen während der Fahrt unter Drogeneinfluss. Um 22.15 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann aus Hallein kontrolliert. Da bei ihm der Verdacht entstand, dass er unter Einfluss von Betäubungsmittel steht, wurde in Vortest durchgeführt. Da dieser den Verdacht bestätigte, musste der Student eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Auch ihn erwartet ein Fahrverbot, zwei Punkte und ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro. 

Weit mehr wird ein 22-jähriger Mann aus Niederösterreich als Strafe zu erwarten haben. Er war gegen 23.30 Uhr auf dem Weg aus einem Skigebiet in Richtung Salzburg, als er zur Kontrolle angehalten wurde. Auch er stand unter dem Einfluss von Cannabisprodukten. Da bei ihm aber noch Gegenstände aufgefunden wurden, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hindeuten, wird er sich über das Verkehrsdelikt hinaus noch wegen einer Straftat verantworten müssen. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Die Polizei wird ihre Kontrollen in Bezug auf Alkohol und Drogen im Straßenverkehr weiterführen. Während der Kontrollen fielen den Reichenhaller Beamten noch drei Autotransporter auf, die auf der Strecke unterwegs waren. Die zwei moldauischen und ein bulgarischer Klein-Lkw mit Anhänger transportierten gewerblich Gebrauchtfahrzeuge aus der Schweiz, Österreich und Deutschland nach Osteuropa, ohne die hierfür erforderlichen Genehmigungen zu besitzen. Außerdem verfügte keines der Fahrzeuge über ein Kontrollgerät. Sie wurden wegen mehrerer Verstöße nach dem Güterkraftverkehrsgesetz und dem Fahrpersonalgesetz angezeigt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser