Polizeieinsatz in Bad Reichenhall

Mann prahlt in Gaststätte mit Besitz von Waffe und rastet dann bei Festnahme aus

Bad Reichenhall - Ein Mann prahlte in einer Gaststätte damit, eine Schusswaffe dabei zu haben. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Die Festnahme desMannes verlief allerdings nicht ohne Zwischenfälle:

Am frühen Dienstagabend, des 2. Oktobers, wurde die Polizeiinspektion Bad Reichenhall von einer Gaststätte im Stadtgebiet über einen renitenten Gast informiert. Dieser habe im Rahmen eines Streits damit geprahlt, dass er eine Schusswaffe bei sich führt

Nachdem der Mann die Gaststätte verlassen hatte, konnte er noch in unmittelbarer Nähe von den zwischenzeitlich informierten Polizeibeamten festgestellt werden. Aufgrund der glaubhaften Angaben über die Schusswaffe, wurde der Mann in einem günstigen Moment fixiert. Im Rahmen einer Durchsuchung konnte dann tatsächlich im Hosenbund steckend eine Pistole festgestellt werden. Es handelte sich dabei um eine sogenannte Softair-Waffe, die jedoch auf den ersten Blick dem äußeren Erscheinungsbild nach von einer echten Feuerwaffe nicht zu unterscheiden war. Als sogenannte Anscheinswaffe ist das Führen solcher Waffen verboten

Der Mann, ein 42-jähriger gebürtiger Russe, wurde durch die Beamten auf die Dienststelle verbracht. Da er augenscheinlich unter erheblichen Alkoholeinfluss stand, wurde er in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete er Widerstand, indem er mit der Faust in Richtung des Kopfes eines Beamten schlug und gegenüber allen beteiligten Polizisten teils massive Beleidigungen aussprach. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Der Mann muss sich nun wegen zahlreicher Straftaten, darunter einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Nötigung, Beleidigung sowie einem Verstoß nach dem Waffengesetz verantworten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT