Kein Führerschein und kein Reisepass

Bad Reichenhall - Nach einer Lkw-Kontrolle konnten nicht alle Lenker ihre Fahrt fortsetzen. Ein türkischer Fahrer konnte keinen gültigen Führerschein vorzeigen.

Im Rahmen einer gemeinsamen Lkw-Kontrolle der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Traunstein und dem Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring, welche am Festplatz in Bad Reichenhall durchgeführt wurde, konnten anschließend nicht mehr alle Lkw-Fahrer ihre Fahrt fortsetzen.

Am schlimmsten erwischte es einen 44 Jahre alten, in Österreich wohnhaften Türken. Als erstes fiel bei der Kontrolle auf, dass er lediglich einen vorläufigen Führerschein von Österreich vorweisen konnte. Dieser war jedoch nur für Österreich gültig und zudem abgelaufen. Da der türkische Fahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, hätte er gemäß Güterkraftverkehrsgesetz eine Fahrerbescheinigung benötigt. Auch diese konnte er nicht vorweisen. Und zu guter Letzt war auch noch sein türkischer Reisepass abgelaufen. Alles in allem musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.200 Euro hinterlegen. Für die Weiterfahrt des Lkw war ein Ersatzfahrer nötig.

Auch bei anderen Fahrzeugen wurden Mängel am Fahrzeug, beziehungsweiße Ladung erkannt. Bei einem deutschen Sattelzug wurde an einem Rad des Sattelaufliegers eine defekte Bremsanlage festgestellt. Auch hier wurde die Weiterfahrt unterbunden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traustein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser