Wiederholte Beamtenbeleidigung: Langzeittherapie

Bad Reichenhall - Ein besonders eifriger Spieler wollte die Spielhalle partout nicht verlassen. Als er von den herbeigerufenen Beamten herausgeführt wurde, fing er an zu pöbeln:

Am 16. Dezember gegen 14 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall zu einer Spielhalle am Bahnhofplatz in Bad Reichenhall gerufen. Einsatzgrund war, dass ein Betrunkener die Räumlichkeiten nicht verließ. Ein Angestellter forderte den Betrunkenen 48-jährigen Reichenhaller auf die Räumlichkeiten zu verlassen. Da dies nicht fruchtete wurde die Polizei verständigt.

Nach mehrmaliger Aufforderung verließ er dann mit den Beamten die Örtlichkeit. Noch beim Gehen beleidigte er den Angestellten und später auch die eingesetzten Polizeibeamten mit unflätigen Ausdrücken. Der Reichenhaller war erheblich betrunken und auch kein Unbekannter bei der Polizei. Erst vor 4 Wochen wurde er wegen des gleichen Deliktes festgenommen.

Eine Einlieferung ins Gefängnis blieb ihm jedoch erspart, dafür musste er sofort eine Langzeittherapie antreten. Um eine Anzeige wegen Beleidigung kam er jedoch nicht herum.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser