Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halten sich Lkw-Fahrer an das Feiertagsverbot?

Bad Reichenhall - Dieser Frage ging am Karfreitag die Bad Reichenhaller Polizei nach und kontrollierte auf der B21 zahlreiche Lkw. Die Antwort auf die Frage:

Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall führten am Karfreitag auf der B21 bei Bad Reichenhall und Piding Lkw-Kontrollen durch, um das Feiertagsverbot für Lkw über 7,5 Tonnen zu überwachen. Es wurden zahlreiche Fahrzeuge kontrolliert.

Viele der Lkw waren berechtigt unterwegs, da sie verderbliche Lebensmittel transportierten. Sieben Lkw-Fahrer aus Österreich mussten jedoch beanstandet werden, da sie keine Ausnahmegenehmigung vorweisen konnten. Sie mussten ihre Fahrzeuge bis zum Ende des Karfreitags am Festplatz abstellen.

Die Fahrer erwartet je eine Geldbuße in Höhe von 75 Euro. Gegen die Halterfirmen wurde ebenfalls Anzeige erstattet. Die Bußgeldhöhe beträgt hier 380 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Kommentare