E-Mail-Konto von Geschäftsmann gehackt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Ein Geschäftsmann ist das Opfer einer neuen Masche von Betrügern geworden. Sein E-Mail-Konto spielte dabei eine entscheidende Rolle.

Auf bislang unbekannte Weise wurde das E-Mail-Konto eines hiesigen Geschäftsmannes gehackt. Im Anschluss versandte der unbekannte Täter eine größere Anzahl von Nachrichten an die Kontakte des Geschäftsmannes. In dieser Nachricht wird eine Notsituation des Kontoinhabers im Ausland vorgetäuscht und um möglichst schnelle finanzielle Hilfe gebeten. Das Geld werde benötigt, um die Hotelrechnung und den Rückflug bezahlen zu können.

Als Erreichbarkeit wird das E-Mail-Konto und eine Rufnummer im Ausland angegeben. In der Regel wird bei Kontaktaufnahme durch eine der angeschriebenen Personen um eine Finanztransaktion per Western Union oder ähnliche Bezahlsysteme gebeten. Das auf diese Weise ins Ausland übermittelte Bargeld wird in der Regel unmittelbar nach der Transaktion abgeholt.

Bisher ist noch nicht bekannt, ob ein Mail-Empfänger auf diese Betrugsmasche hereingefallen ist und eine Zahlung geleistet hat. Besonders bitter ist für den Geschäftsmann, dass all seine gespeicherten Daten, welche für die Geschäftsabwicklungen von großer Bedeutung sind, verschwunden sind beziehungsweise gelöscht wurden. Die beschriebene Vorgehensweise wurde in letzter Zeit vermehrt festgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, E-Mail-Accounts besonders sorgfältig abzusichern und sensible Daten auf dem eigenen Rechner zu speichern. Außerdem sollte bei angeblichen Notsituationen immer direkter Kontakt mit der betroffenen Person aufgenommen werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser