Frontalzusammenstoß am Antoniberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Auf regennasser Fahrbahn hat am Freitagmorgen ein 20-jähriger Österreicher die Kontrolle über sein Auto verloren. Er schleuderte frontal in den Gegenverkehr.

Ein schwerer Unfall, der glücklicher Weise ohne Verletzte ausging, ereignete sich am Freitag, 20. April, um 6.05 Uhr auf der Staatsstraße 2101 am Antoniberg.

Ein 20-jähriger Österreicher aus Maishofen fuhr mit seinem Pkw bergab in Richtung Bad Reichenhall. Gleich nach dem Antonibergtunnel kam er auf der nassen Fahrbahn, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und geriet in Folge auf die linke Straßenseite, wo er gegen den entgegenkommenden Fiat Ducato eines 29-jährigen Österreichers prallte.

An den beiden Pkw entstanden erhebliche Schäden im Gesamtwert von ungefähr 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle weggeschleppt werden. Außerdem musste die Straßenmeisterei die Unfallstelle von ausgelaufenem Öl reinigen. Während der Unallaufnahme und Bergung kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei regelte den Verkehr.

Die Gefällestrecke am Antoniberg wurde mit Entstehung des Tunnels in den 1970er Jahren ausgebaut. Dennoch kommt es verstärkt in den letzten Jahren immer wieder zu vielen, teils schweren Unfällen. Offenbar sorgen die modernen Fahrzeugtechniken für trügerische Sicherheit und die Autofahrer gehen insbesondere bei Kurvenfahrten mit zu hohen Geschwindigkeiten immer häufiger an die Grenzen der Befahrbarkeit.

Gegen den Unfallfahrer wird Anzeige wegen Nicht angepasster Geschwindigkeit erstattet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser