Unruhiger Start ins neue Jahr

Bad Reichenhall - Die Polizei hatte in Bad Reichenhall keinen ruhigen Rutsch ins neue Jahr. Um kurz nach Mitternacht begannen für sie die Einsätze:

Turbulent startete das neues Jahr für die Beamten der Polizeiinspektion Bad Reichenhall. Während in den Stunden vor Mitternacht alles friedlich miteinander feierte, gab es im neuen Jahr gleich einige Einsätze zu bewältigen.

Wenige Minuten nach Mitternacht meldete ein besorgter Anwohner, dass aus dem Turm der Heilingbrunner Grundschule Rauchschwaden aufsteigen würden. Der Verdacht eines Brandes erhärtete sich glücklicherweise nicht, der Rauch ging lediglich von einem Schornstein aus. Noch während der Rückfahrt der Feuerwehrmänner der Reichenhaller Feuerwehr zu ihren Familien und Freunden, erreichte die Einsatzkräfte der nächste Einsatz.

In Piding stand, vermutlich ausgelöst durch eine Rakete, eine Mülltonne im Garten eines Reihenhauses in Flammen. Der Brand, der auf die angrenzende Terrasse übergriff, konnte durch die Feuerwehr Piding schnell gelöscht werden. Er verursachte einen Sachschaden von rund 2000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nahezu zeitgleich zum Brand in Piding erschien ein 23-jähriger Einheimischer auf der Inspektion, der auf dem Rathausplatz mit einem Bekannten in Streit geraten war. Für ihn endete die Silvesternacht in der Notaufnahme des Reichenhaller Krankenhauses und mit einer gebrochenen Nase. Den Täter, einen 20-jährigen Einheimischen, erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser