Bei Festnahme fünf Polizisten verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall -  Mit Pfefferspray ging ein polizeibekannter Mann auf bei seiner Festnahme auf die Beamten los. Zuvor hatte sich der 27-Jährige in seinem Badezimmer verschanzt:

Ein polizeibekannter 27-jähriger Bad Reichenhaller setzte sich bei seiner Festnahme mittels Pfefferspray zur Wehr und verletzte damit fünf Polizeibeamte. Die Kriminalpolizei Traunstein ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Am Nachmittag des 15. Januar rückten fünf Beamte der Polizeiinspektion Fahndung und der Polizeiinspektion Bad Reichenhall zur Wohnung eines amtsbekannten 27-jährigen Drogenkonsumenten in Bad Reichenhall an, um dort einen Haftbefehl sowie einen Wohnungsdurchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Traunstein zu vollziehen. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass sich offensichtlich jemand in der Wohnung befand, welcher allerdings weder auf Klopfen noch auf Klingeln an der Tür reagierte. Die Einsatzkräften gaben sich durch lautes Rufen wiederholt als Polizeibeamte zu erkennen. Doch auch dies konnte den Bewohner nicht dazu bewegen, die Tür zu öffnen. Die Wohnungstür musste gewaltsam geöffnet werden.

Der gesuchte Mann befand sich tatsächlich in der Wohnung, hatte sich allerdings mittlerweile in seinem Badezimmer verschanzt. Er konnte nicht dazu bewegt werden, dieses wieder zu verlassen. Als alles Zureden nichts nutzte, musste auch diese Tür gewaltsam geöffnet werden. In dem Moment, als die Türe aufsprang, griff der Beschuldigte die eindringenden Beamten mit einem Pfefferspray an. Aufgrund der ungünstigen räumlichen Situation traf er alle fünf Einsatzkräfte. Es gelang den Beamten zwar noch den Angreifer festzunehmen, allerdings wurden sie durch das Pfefferspray leicht bis mittelschwer verletzt. Einer musste zur Behandlung in die Augenklinik nach Salzburg gebracht werden. Drei weitere erlitten Rötungen im Gesichts- und Augenbereich und mussten nach dem Einsatz zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Festgenommene erlitt ebenfalls Rötungen im Gesicht und Augenbereich durch das selbst eingesetzte Pfefferspray.

Bei dem Pfefferspray handelte es sich um ein legal erwerbbares sog. Tierabwehrspray. Daher war es um so schockierender, welchen immensen Schaden die Substanz anrichten kann, wenn sie sich in den falschen Händen befindet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser