Verstoß gegen das Markengesetz bei Schwarzbach festgestellt

Bundespolizei stellt 150 Kleidungsstücke sicher

+
Originalbild Bundespolizei - sichergestellte Reisetasche

Schwarzbach – Die Bundespolizei Freilassing hat am Sonntag, 1. Dezember, bei der Kontrolle eines Reisebusses 150 Kleidungsstücke im Gepäck eines Reisenden aufgefunden. Die Beamten stellten die Reisetaschen und die darin befindliche Markenkleidung aufgrund des Verdachts eines Verstoßes gegen das Markengesetz sicher.

Die Meldung im Wortlaut:

Am Sonntagabend kontrollierten Bundespolizisten in der Grenzkontrollstelle Schwarzbach einen Reisebus mit türkischer Zulassung. Hierbei fanden die Beamten im Rucksack eines 27-jährigen Türken mehrere vermutlich gefälschte Bekleidungsstücke. 

Im Gepäckraum des Reisebusses entdeckten die Bundespolizisten schließlich drei große Reisetaschen, die dem 27-Jährigen zugeordnet werden konnten. In diesen stellten die Beamten ebenfalls mutmaßlich gefälschte Bekleidungsstücke sicher. Der Warenwert wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Die Bundespolizei Freilassing hat dem Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Weiterreise gestattet. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Markengesetz durch den Zoll.

Pressemeldung Bundespolizei Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT