Unfall an Luitpoldbrücke

Reichenhaller (43) kommt mit zwei Promille in Gegenverkehr

Bad Reichenhall - Am Freitagabend, 16. Juni, kurz vor 22 Uhr, ereignete sich auf der Luitpoldbrücke in Bad Reichenhall ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos.

Der Unfallverursacher, ein 43-jähriger Bulgare mit Wohnsitz in Bad Reichenhall, geriet mit seiner BMW-Limousine zu weit in die Mitte der engen Fahrbahn und streifte eine 30-jährige Reichenhallerin, die mit ihrem Fiat Panda in entgegen gesetzte Richtung fuhr. 

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von circa 9.000 Euro Gesamtschaden. Verletzt wurde jedoch glücklicherweise niemand. Bei der Aufnahme des Unfalls fiel der eingesetzten Streife erheblicher Alkoholgeruch beim Verursacher auf. Ein Alkotest ergab einen Wert von circa zwei Promille. 

Der Führerschein wurde dem Herrn noch an Ort und Stelle vorläufig entzogen. Weiter wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall durchgeführt. Den BMW-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren mit Entzug der Fahrerlaubnis, Punkten in Flensburg und einer Geldstrafe.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser