Bergunfall am Hochstaufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Zu einem Rettungseinsatz musste am Nachmittag der Hubschrauber Christoph 14 ausrücken. Ein Bergwanderer war am Hochstaufen abgestürzt:

Ein 59-jähriger Freilassinger machte mit seiner 24-jährigen Tochter eine Bergtour auf den Hochstaufen bei Bad Reichenhall. Im Abstieg über den sogenannten Bartlmahd-Steig querte der Herr auf rund 1.500 Meter Höhe eine steile Rinne im Verlauf des Steiges. Der Freilassinger rutschte aus und stürzte im Verlauf der Rinne ca. acht bis 15 Meter talwärts. Dabei zog er sich an einem Felsvorsprung eine Kopfverletzung zu. Weiterhin erlitt er durch den Absturz Prellungen und Abschürfungen sowie eine offene Wunde am linken Unterschenkel.

Der Verletzte wurde durch den Rettungsarzt und einem Flugretter der Bergwacht Bad Reichenhall an der Unfallörtlichkeit erstversorgt und danach direkt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht. Die Rettung erfolgte mit Kräften der Bergwachtbereitschaften Bad Reichenhall und Anger/Teisendorf. Die 24-jährige Tochter blieb unverletzt und wurde durch einen Bergwachtmann zu Fuß ins Tal begleitet. Der Einsatz dauerte ca. 4 Stunden.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser