Polizeikontrollen in Bad Reichenhall

Autofahrerin (37) mit knapp 110 statt 60 km/h angehalten

Bad Reichenhall - Geschwindigkeitskontrollen hat die Polizeiinspektion Bad Reichenhall am Sonntag durchgeführt. Dabei sind einige Autofahrer im Stadtgebiet aufgefallen.

Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall führten am 28. Januar mehrere Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet durch.

Am späten Vormittag wurde die Geschwindigkeit in Karlstein auf der Thumseestraße überwacht. Dort mussten sieben Fahrzeuge angehalten werden, welche sich nicht an das erlaubte Tempo 60 hielten. Alle Verkehrsteilnehmer wurden noch vor Ort gebührenpflichtig verwarnt. Der Schnellste war dabei mit Tempo 80 unterwegs.

Schnellste Autofahrerin kommt aus Norddeutschland

Am späten Abend wurde die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Bundesstraße B21 überwacht. Bei schwachem Verkehr mussten dort jedoch zahlreiche Verkehrsteilnehmer angehalten werden. Neun Autofahrer kamen mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung davon. Gegen vier weitere Fahrzeuglenker musste eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden.

Spitzenreiterin war eine 37-Jährige aus Norddeutschland. Sie wurde mit 109 Kilometern pro Stunde bei erlaubtem Tempo 60 gemessen. Die Fahrerin muss mit einer empfindlichen Geldbuße, mehreren Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot rechnen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser