Fahrverbot zu spät angetreten

Bad Reichenhall - Zwar wollte ein Autofahrer pflichtbewusst sein Fahrverbot antreten, doch er hatte sich dabei rund zwei Monate zu lange Zeit gelassen.

Am 16. Oktober, gegen 15.15 Uhr, kam ein 49-jähriger Mann aus Linz zur Polizeiinspektion Bad Reichenhall, um dort sein Fahrverbot von einem Monat anzutreten. Da er mit seinem Auto nach Bad Reichenhall kam, wollte er das Fahrverbot am Donnerstag antreten. Dies wurde dem Metalltechniker auch gebilligt. Die Heimfahrt wurde ihm jedoch untersagt, da das Fahrverbot bereits seit Mitte April rechtskräftig war und er seinen Führerschein spätestens im August hätte abgeben müssen.

Der Mann wurde von seiner Frau aus Salzburg abgeholt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet. Manchmal ist es doch ratsam, auch das gar nicht so klein gedruckte auf Schriftstücken genau durchzulesen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser