Verwirrte 73-Jährige auf der B21

Bad Reichenhall - Großes Glück hatte am Abend eine 73-Jährige: Sie irrte in der Dunkelheit auf der B21 herum. Pflichtbewusste Autofahrer verhinderten dabei Schlimmeres:

Eine gefährliche Verkehrssituation verursachte am Mittwochabend eine 73-Jährige Frau aus Bad Reichenhall. Gegen 20.30 Uhr teilten mehrere Autofahrer beim Polizeinotruf mit, dass auf der Bundesstraße 21 bei Türk eine Frau spazieren geht. Eine der Mitteilerinnen, eine junge Frau, hatte, als sie die Frau erblickte und einen bevorstehenden Unfall befürchtete, ihr Fahrzeug gewendet und die Frau nach hinten abgesichert. Die angerückte Polizeistreife nahm die rüstige, aber verwirrte Fußgängerin in Schutzgewahrsam und brachte sie nach Hause.

Die Frau hatte ihren Begleiter in Salzburg verlassen und war von dort alleine zu Fuß in Richtung Bad Reichenhall aufgebrochen. Der Begleiter hatte sie zwischenzeitlich bereits bei der Polizei in Salzburg als vermisst gemeldet. Als bei Schwarzbach der Fuß- und Radweg auf ihrer Seite endete, war sie wohl einfach auf der Fahrbahn weitergegangen.

Bei Dunkelheit und dunkler Kleidung hatte sie Glück, dass sie nicht überfahren worden ist und pflichtbewusste Autofahrer halfen und die Polizei verständigten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser