Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brandalarm in Bad Reichenhall

25-Jähriger vergisst Geschirrtuch auf Herdplatte

Bad Reichenhall - Eine aufmerksame Nachbarin hörte den Rauchmelder in der Wohnung des angetrunkenen Mannes. Der schlief tief und fest.

Am Sonntagmorgen hatte ein 25-Jähriger Glück, dass er eine aufmerksame Nachbarin hatte. Diese hatte nämlich das schrille Signal des Brandmelders in der Nebenwohnung des Mehrfamilienhauses in der Münchner Allee gehört und rief die Feuerwehr.

Da niemand öffnete, wurde die Wohnungstür von der Feuerwehr geöffnet. Die Polizei fand den Wohnungsinhaber in der völlig verrauchten Wohnung tief schlafend in alkoholisiertem Zustand auf der Couch liegen.

Er wurde von den Polizeibeamten und einem Feuerwehrmann aus der Wohnung gezogen. Ein angeforderter Rettungswagen brachte ihn ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall wegen einer vermutlichen Rauchgasvergiftung.

Ursache des Schwelbrandes war ein auf der eingeschalteten Herdplatte abgelegtes Geschirrtuch. Der junge Mann wollte sich vermutlich ein Essen zu später Stunde zubereiten, schlief jedoch vorher ein.

Den jungen Mann erwartet nun eine Geldbuße wegen der Fahrlässigkeit im Umgang mit Elektrogeräten.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare