19-Jähriger stirbt bei Frontalunfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Am Sonntag ereignete sich kurz vor 19.00 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 21, kurz vor Bad Reichenhall.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung

Ein 19-jähriger Reichenhaller fuhr mit seinem Klein-Pkw, mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit und auf nasser Fahrbahn, in die sogenannten „Mooshammerkurve“ . Dabei kam er ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Er prallte frontal in einen entgegenkommenden Audi, der von einem 43-jährigen Österreicher gelenkt wurde. Darauf schleuderte der Klein-Pkw weiter nach rechts über die gesamte Fahrbahn und kam in der Leitplanke zum Stehen. Während des heftigen Aufpralls und dem Weiterschleudern wurde der Beifahrer des Unfallverursachers, ebenfalls ein 19-jähriger Reichenhaller, aus dem Fahrzeug geschleudert. Dieser erlitt dabei tödliche Verletzungen, durch die er noch an der Unfallstelle verstarb. Die beiden schwerverletzten Fahrer wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Totalschaden im Wert von ungefähr 18.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde vom tödlichen Verkehrsunfall in Kenntnis gesetzt. Zur genaueren Abklärung und Verlauf des Unfalles wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert. Dieser nahm vor Ort seine Ermittlungen auf. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden vorerst sichergestellt und werden ebenfalls vom Gutachter untersucht. Die Fahrbahn konnte nach ca. 3 Stunden und 30 Minuten wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

Die Feuerwehr Bad Reichenhall, unterstützt vom Löschzug Marzoll, war mit insgesamt 5 Fahrzeugen und 30 Mann vor Ort, eingesetzt zur Sperrung und Umlenkung des Verkehrs über das Gewerbegebiet, sowie zur Straßenreinigung. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, in Verbindung mit fahrlässiger Tötung bei Verkehrsunfall.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser